INSZENIERUNG

Die Inszenierung wurde vom Rheinischen Landesmuseum Trier in enger Zusammenarbeit mit der international renommierten Agentur TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH aus Berlin entwickelt und mit modernster Technik und künstlerischem Handwerk umgesetzt. Archäologen und Historiker des Museums begleiteten die Drehbuchentstehung.

„Im Reich der Schatten“ ist ein Museumserlebnis in neuer, bisher nie da gewesener Dimension. Raumhohe Rundumprojektionen auf meterhohe antike Grabdenkmäler versetzen die Zuschauer unmittelbar in das spannende Abenteuer im römischen Trier. In der Verbindung aus jahrhundertealten, authentischen Originalexponaten und animierten Filmsequenzen, Sprache und Musik entsteht ein poetisches Spiel, das die antiken Reliefs zum Leben erweckt. Die mitreißende 45-minütige Vorführung ist einzigartig.

SPRECHER DER STIMMEN

Die Stimmen von Christoph Maria Herbst und Peter Striebeck verleihen den Hauptpersonen Merkur und Albinius Asper ihren ganz besonderen Charakter.

KOFINANZIERUNG

Das Projekt wird von der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie vom
Land Rheinland-Pfalz kofinanziert.